Rezept des Monats: Michaelas Blätterteigstrudel mit Kartoffeln und Champignons

Das richtige Rezept für graue und triste Herbstabende
2 Permalink 5

Ja, der Herbst, der kann einem schon mächtig auf den Senkel gehen.

Klar hat er auch seine schönen Seiten. Ich mag den Wind und die fallenden Blätter und Spaziergänge bei Regen, aber diese langen Herbstabende …

Manchmal kann da ein leckeres Essen, am besten mit ein paar guten Freunden, Wunder wirken.

Das hat sich auch Michaela von Veganilicious gedacht, als sie sich daran gemacht hat, ihren wunderbaren Blätterteigstrudel mit Kartoffeln und Champignons zu kreieren.

Aber das kann sie dir ja auch einfach selbst erzählen:


Ein kleines Abendessen für netten Besuch


Dieser Blätterteigstrudel ist eins meiner allerliebsten Herbstrezepte und lässt sich super vorbereiten.

Optisch macht der fertige Strudel durchaus etwas her und bietet sich daher auch als kleines kleines Abendessen für netten Besuch an.

Dazu vielleicht noch ein Glas Wein, ein frischer Salat und ein paar Kerzen auf dem Tisch und schon sind die langen Herbstabende nicht mehr ganz so grau und trist.


Alle Zutaten für den Blätterteigstrudel


Das benötigst an Zutaten für den Blätterteigstrudel mit Kartoffeln und Champignons:

  • 450g Kartoffeln
  • 150g Räuchertofu
  • ½ TL Liquid Smoke (optional)
  • 250g Champignons
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 TL + 2 EL Rapsöl
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 2 TL Thymianblättchen
  • 1 Rolle veganer Blätterteig
  • Pflanzenmilch zum Bestreichen

So wird’s gemacht!


Schäle die Kartoffeln, schneide sie in kleine Würfel und gib sie auf ein Backblech.

Gib 1 TL Rapsöl und etwas Salz darüber und vermischen alles.

Röste die Kartoffeln im vorgeheizten Ofen bei 180°C Umluft ca. 10-15 Minuten goldgelb.

Schneide in der Zwischenzeit den Räuchertofu in kleine Würfel und brate ihn in 2 EL Rapsöl kross an. Optional kannst du Liquid Smoke für einen kräftigeren Rauchgeschmack zufügen.

Gib die grob gehackten Champignons und die Zwiebel (halbiert und in feinen Scheiben) mit in die Pfanne und brate  sie an. Würze sie kräftig mit Salz und Pfeffer und vermische sie mit den Kartoffelwürfeln und den Thymianblättchen.

Roll‘ den Blätterteig auf dem Backpapier aus und verteile die Masse darauf. Lass dabei an allen Seiten einen Rand von 2-3 cm frei.

Schlag die kurzen Seiten ein und rolle den Blätterteig von der langen Seite (vom Körper weg) ein. Das klappt am besten, wenn du das Backpapier zu Hilfe nimmst.

Leg den Blätterteig mit der Naht nach unten auf das Backblech.

Bestreiche ihn großzügig mit Pflanzenmilch und backe ihn auf der unteren Schiene in etwa 20 Minuten goldbraun.

Schneide ihn vor dem Servieren in Scheiben.

Dazu schmeckt besonders gut frischer Feldsalat.


Mehr über Michaela und ihren Blog!


„Einfach. Lecker. Vegan.“ – Das ist das Motto von Michaela Marmulla.

Kochen & Backen hat sie dabei schon als Kind geliebt. So gab es für die kleine Michaela nichts Schöneres, als ihrer Großmutter in der Küche zu helfen und natürlich die Schüsseln zu „säubern“.

Nachdem sie vegan wurde, startete sie im September 2013 ihre Facebook-Seite „Veganilicious“, die sich nach einem halben Jahr bereits über 5.000 Likes und viel positives Feedback freuen konnte.

Aus der Facebook-Seite ist mittlerweile ein Blog geworden und Michaelas Rezepte sind bereits in zwei Büchern erschienen: „Grill vegan“* und „Brunch vegan“*.

Schau doch gleich mal auf ihrem Blog vorbei, wenn du auf der Suche nach unkomplizierten Gerichten mit natürlichen Zutaten bist und lass dich inspireren!

Blog: www.veganilicious.de

Facbook:  www.facebook.com/Veganilicious

Instagram: www.instagram.com/veganilicious


Was ist dein Lieblings-Herbstrezept? Schreibe einen Kommentar!


 *Affiliate-Link

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

5
2 Kommentare
  • stephanie
    Donnerstag, 23. November 2017

    mmmhhhh..also das klingt wirklich lecker!
    Ich liebe Blätterteig und diese fein herbstliche Variante wird es bestimmt demnächst bei uns geben!
    Viele Grüße
    Stephanie

  • Anja
    Donnerstag, 23. November 2017

    Bei Michaelas Rezepten kann man nix falsch machen Auch dieses Rezept klingt wieder köstlichst. Zum Glück gibt es noch ein paar kalte Abende, Sue vor uns liegen und für dieses Gericht perfekt geeignet sind!

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.