Podcast #018: Ein Stück Arbeit – Ein Gespräch übers Kleingärtnern
Deborah und Florian Hucht über Freud und Leid des Gärtnerlebens

2 Permalink 15 Likes

Meine Gäste in der neuesten Podcastfolge haben sich nach Meinung ihrer Nachbarn ein ziemliches “Stück Arbeit” aufgehalst, denn mit diesem Kommentar wurden Deborah und Florian Hucht als neue Pächter einer Hamburger Kleingartenparzelle willkommen geheißen.

 

Ihr ehrgeiziges Ziel: ihr “Stück Arbeit” in einen Bauerngarten zu verwandeln, den sie nachhaltig, naturnah und biologisch bewirtschaften wollen.

Auf ihrem Blog, der folgerichtig den Titel “Ein Stück Arbeit” trägt, berichten die beiden von ihren Erfolgen und Misserfolgen, Freud und Leid des Gärtnerlebens, teilen Tipps und Tricks und vor allem ihren Spaß an der Gartenarbeit mit ihren Leserinnen und Lesern.

In dieser Episode spreche ich mit Deborah und Florian über ihre Anfänge als bloggende Kleingärtner, wie sie zu ihrem Gärtner-Knowhow gekommen sind, was biologisches Gärtnern für sie bedeutet und welche Tipps und Tricks sie angehenden Gärtnern mit auf den Weg geben können.

Wenn auch du Spaß am Gärtnern hast, solltest du dir diese Folge auf keinen Fall entgehen lassen!

Podcast #017: Der Graslutscher – Über Veganismus und Humor
Eine Folge über guten und schlechten veganen Humor, Veganerwitze und einen veganen Selbstversuch in Delmenhorst

0 Permalink 13 Likes

Mein Gast in der neuesten Folge des „Ich bin jetzt vegan!“-Podcasts bezeichnet sich selbst als spaßbefreiten Veganer und gefühlskalten Rationalisten.

 

In Wiesbaden ist er seit seiner Geburt hängen geblieben, hat so etwas grundsolides wie BWL studiert und ist hauptberuflich als selbstständiger IT-Berater tätig.

Unter seinem Pseudonym “Der Graslutscher” ist meinem Interviewpartner allerdings nur Weniges heilig.

Genussvoll und wortgewandt nimmt er seit gut fünf Jahren auf seinem Blog vornehmlich Meldungen zum Thema Veganismus aus diversen Medien auseinander und seziert sie in seinen Kolumnen genauso akribisch wie unterhaltsam im Hinblick auf ihren Wahrheits- und Faktengehalt.

In dieser Podcastfolge unterhalte ich mich mit ihm darüber, ob wir VeganerInnen zu humorlos sind, wie aus Jan Hegenberg der „Graslutscher“ wurde, wie er privat mit Diskussionen über sein Veganerdasein umgeht und warum er nicht nur über Veganismus schreibt.

Außerdem nehmen wir ein paar Veganerwitze auseinander und sprechen darüber, was guten veganen Humor ausmacht.

Hör doch gleich mal rein in die aktuelle Epsiode!

Podcast #015: Der Schauspieler und Theatermacher Florian Hackspiel im Gespräch
Make your heart beat again - Was Veganismus und politisches Theater miteinander zu tun haben

0 Permalink 10 Likes

Theater muss immer einen Sinn haben, es zu betreiben“ das ist das Motto meines Gastes in dieser Epsiode des „Ich bin jetzt vegan!“-Podcasts.

 

Florian Hackspiel, 1983 in Tirol geboren, absolvierte sein Schauspielstudium an der Kunstuniversität Graz und ist seitdem als freischaffender Schauspieler, Regisseur und Theaterautor tätig.

Politische und gesellschaftskritische Themen reizen ihn dabei ebenso, wie eine spannende Geschichte und guter Humor.

Unter dieser Prämisse gründete er auch 2003 das Innsbrucker „Theater Melone“, mit dem er sich der zeitgenössischen Dramatik verschrieben hat.

Mit seiner Inszenierung “Make your heart beat again – eine Liebeserklärung an die Erde“ gastierte er kürzlich im Theater Akzent in Wien.

Ich unterhalte mich mit Florian unter anderem über seine Position zum Veganismus, die Herausforderung, gesellschaftlich relevante Themen als Bühnenstück zu inszenieren, den zunehmenden Rechtspopulismus in unserer Gesellschaft und die Rolle des politischen Theaters in Österreich.

Nach dem Klick kommst du direkt zur aktuellen Episode des „Ich bin jetzt vegan!“-Podcasts. Viel Spaß!

Podcast #014: Ein Interview mit dem veganen Radprofi Simon Geschke
Sportliche Höchstleistung mit pflanzlicher Ernährung

2 Permalink 11 Likes

Mein Gast in der neuesten Folge des „Ich bin jetzt vegan!“-Podcasts ist Profiradsportler und eines der bekanntesten deutschen Gesichter im Peloton.

 

Seit 2009 ist der gebürtige Berliner und Wahl-Freiburger Simon Geschke als Profi aktiv.

Seinen bisher größten Erfolg feierte er 2015 mit einem Sieg bei der 17. Etappe der Tour de France.

Im Jahr darauf startete er dann für Deutschland bei den Olympischen Spielen in Rio.

Rund 40.000 km verbringt er jährlich im Sattel und muss an nahezu 80 Renntagen körperliche Höchstleistungen vollbringen.

Vor gut zwei Jahren stieg Simon Geschke auf eine vegane Ernährungsweise um.

Im Interview spreche ich mit ihm darüber, was seine Motivation für die Umstellung war, wie sie sich auf seine Leistungs- und Regenerationsfähigkeit ausgewirkt hat und welche besonderen Anforderungen der Radsport an die Ernährung stellt.

Außerdem gehen wir der Frage nach, warum es sonst keine veganen Radprofis gibt und wie sein Team und die Fahrerkollegen mit dem Thema Veganismus umgehen.

Und natürlich habe ich Simon nach seinen Tipps für dich gefragt, wenn auch du Ausdauersport betreibst und darüber nachdenkst, dich vegan zu ernähren.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Hören dieser neuen Episode!