Rezept des Monats: Ullis Vegan Pulled Pork Tortillas
Ein Super-Sommer-Terrassenrezept: Tierisch lecker ohne Tier!

0 Permalink 2

Pulled Pork – ehrlich gesagt hatte ich keine Ahnung, worum es sich dabei handelte, als Ulli mir eine Mail mit ihrem Rezept des Monats schickte.

Nun gut, was ich nicht weiß, weiß Wikipedia.

Also schnell mal nachgeschlagen und erfahren, dass es sich bei herkömmlichen „Pulled Pork“ um einen echten Barbecue- (die ganz Coolen schreiben das natürlich „BBQ“) Klassiker handelt.

Ich so: Nie was von gehört, wieder was gelernt.

Im traditionellen Sinn handelt es sich dabei um langsam gegartes Fleisch, das klassischerweise in einem Barbecue-Smoker mit einer Garzeit von 10-15 Stunden(!) zubereitet wird.

Durch das lange Garen wird das Fleisch so zart, dass es anschließend in kleine Stücke zerfällt oder zerzupft werden kann. Aha!

Abgesehen davon, dass dafür Lebewesen zerteilt und zerkaut werden, hätte ich auch keinen Bock, mich so lange mit der Zubereitung einer Mahlzeit rumzuschlagen …

Aber zum Glück gibt es ja Ulli von Cookies&Style, die uns mit ihrer veganen und damit absolut tierleidfreien Variante des „Pulled Pork“ ein Super-Sommer-Terrassenrezept liefert.

Und deutlich schneller zubereitet ist es auch noch.

Aber jetzt lass ich Ulli doch einfach mal selbst berichten:

Wien vegan: 3 ½ kulinarische Tipps für die österreichische Hauptstadt
Leckere Burger, fantastisches Eis, rohe Köstlichkeiten und ein ganz spezielles Café

1 Permalink 2

Als ich mich neulich für ein verlängertes Wochenende nach Wien aufgemacht habe, habe ich Streber mich natürlich vorher ein bisschen über die österreichische Hauptstadt informiert. Ich war wirklich erstaunt, als ich dabei herausfand, dass Wien die zweitgrößte Stadt im deutschsprachigen Raum ist.

 

Da war ich ziemlich baff. Mehr als 1,8 Millionen Einwohner hat die Stadt mittlerweile!

Ist also nix mit Provinz oder so. Und auch im Hinblick auf das vegane Angebot hat Wien einiges zu bieten und steht anderen Metropolen in nichts nach, wie ich feststellen konnte.

Erstaunlicherweise stieß ich als Veganer in Wien fast immer auf offene Ohren und selbst im Heurigen, wo ich es am allerwenigsten erwartet hatte, gab es eine vegane Gemüsepastete. Wow!

Und natürlich habe ich meinen kleinen Ausflug genutzt, um dir 3 ½ vegane Highlights für deinen nächsten Wien-Besuch mitzubringen.

Vom Burger bis zur Eiscreme ist viel Leckeres dabei, aber schau doch einfach selbst!

Rezept des Monats: Angies veganer Hirsepudding
Geschickt versteckt im Vanillepudding: So schmeckt Hirse auch den Jüngsten

0 Permalink 2

Oftmals sind es ja die Zufälle, die einen auf besondere Ideen bringen. So auch beim aktuellen „Rezept des Monats“.

 

Es stammt von Angie, die den Blog „Bissen für’s Gewissen“ betreibt, an den du dich vielleicht noch aus meinen Artikel „13 vegane Bloggerinnen und Blogger, die du unbedingt kennen solltest“ erinnerst.

Und hätte sie vor einiger Zeit nicht alles versucht, ihrem Sohn Hirse schmackhaft zu machen, hätte es dieses Rezept vielleicht nie gegeben. Wer weiß …?

Aber lassen wir sie doch einfach mal selbst zu Wort kommen und erzählen, wie es dazu gekommen ist.

Podcast #008: Vegan schwanger – Ein Interview mit Kriss Micus
Mach mit und gewinne dein Exemplar von Vegan schwanger!

0 Permalink 2

Um Schwangerschaft und Veganismus geht es in der neuesten Episode des „Ich bin jetzt vegan!“-Podcasts.

 

Ein Thema, das wie kaum ein anderes Emotionen hervorruft und zu teilweise erbitterten Diskussionen führt.

Die Bandbreite der Meinungen reicht dabei von “Verantwortungslos und gefährlich für Mutter und Kind!” bis hin zu “Machbar und gesund, wenn man sich gut informiert und ausgewogen ernährt”.

Jedoch: Offizielle Empfehlungen sind rar und so sind sich selbst überzeugte Veganerinnen oft nicht sicher, ob sie auch während einer Schwangerschaft auf tierische Lebensmittel verzichten können.

Meine Interviewpartnerin Kriss Micus hat sich ausgiebig mit diesem Thema beschäftigt und kürzlich mit “Vegan schwanger” einen Erfahrungsbericht über ihre Zeit der veganen Schwangerschaft veröffentlicht.

Wir sprechen unter anderem über die wichtigsten Dinge, die werdende vegane Mütter beachten sollten, über den Umgang mit dem persönlichen Umfeld und was beim Klinikaufenthalt nach der Geburt zu beachten ist.

Dazu hat Kriss jede Menge Tipps für die Zeit der veganen Schwangerschaft für dich im Gepäck.

Außerdem hast du die Chance, eines von zwei Exemplaren ihres Buchs „Vegan schwanger“ zu gewinnen.

Alles, was du dafür tun musst ist, die Gewinnfrage am Ende dieses Blogartikels richtig zu beantworten.

Also, worauf wartest du noch? Los geht’s mit Podcastfolge #008!