Rezept des Monats: Jennis No bake Himbeerschnitten
Eine kulinarischee Sommererinnerung - einfach gemacht, ohne Backen

2 Permalink 3

Tja, ich fürchte, du musst jetzt ganz, ganz tapfer sein und der unausweichlichen Tatsache ins Auge sehen, dass sich der Sommer allmählich dem Ende zuneigt.

 

Zum Trost habe ich allerdings ein „Rezept des Monats“ für dich, dass das Sommergefühl noch ein wenig konserviert.

Es kommt von Jenni von Mehr als Grünzeug, die Beeren ebenso liebt wie den Sommer und mit ihren famosen Brownie-Himbeerschnitten ein wenig Sonnenschein auf deinen Teller zaubert.

Ihre Brownies sind super schnell gemacht und kommen komplett ohne Backen aus!

Mir läuft allein beim Schreiben schon das Wasser im Mund zusammen … deshalb lass ich jetzt Jenni mal direkt zu Wort kommen!

Rezept des Monats: Billas Powerfood Granola
Ein schnelles und gesundes Frühstück, dass dir richtig Power für den Tag gibt!

0 Permalink 1

Frühstück – für mich die wichtigste Mahlzeit des Tages. Wobei … früher war das nicht so, denn als Kind habe ich morgens kaum einen Bissen runter gebracht.

 

Meine Mutter ist schier an mir verzweifelt, weil ich fast jeden Morgen ohne etwas zu essen in die Schule abgeflitzt bin.

Heutzutage ist das komplett anders: Aufstehen, ab ins Bad und danach schön frühstücken.

Und dabei ist es mir fast egal, ob es morgens um vier oder um zehn ist – gefrühstückt wird immer, denn ein leckeres und gesundes Frühstück und ein Becher Kaffee gehören für mich für einen guten Start in den Tag einfach dazu.

Deshalb habe ich mich auch riesig gefreut, als mir Billa dieser Tage ihren Beitrag für das „Rezept des Monats“ zuschickte.

Ihre tolle Granola-Kreation ist nämlich genau das Richtige für dich, wenn du gesund und voller Energie deinen Tag beginnen möchtest.

Und ich bin mir sicher, dass Billas Rezept auch ausgewiesene Frühstücksmuffel überzeugen kann.

Aber schau doch einfach selbst und lies, was Billa über sich und ihr Rezept zu berichten hat!

Rezept des Monats: Ullis Vegan Pulled Pork Tortillas
Ein Super-Sommer-Terrassenrezept: Tierisch lecker ohne Tier!

0 Permalink 2

Pulled Pork – ehrlich gesagt hatte ich keine Ahnung, worum es sich dabei handelte, als Ulli mir eine Mail mit ihrem Rezept des Monats schickte.

Nun gut, was ich nicht weiß, weiß Wikipedia.

Also schnell mal nachgeschlagen und erfahren, dass es sich bei herkömmlichen „Pulled Pork“ um einen echten Barbecue- (die ganz Coolen schreiben das natürlich „BBQ“) Klassiker handelt.

Ich so: Nie was von gehört, wieder was gelernt.

Im traditionellen Sinn handelt es sich dabei um langsam gegartes Fleisch, das klassischerweise in einem Barbecue-Smoker mit einer Garzeit von 10-15 Stunden(!) zubereitet wird.

Durch das lange Garen wird das Fleisch so zart, dass es anschließend in kleine Stücke zerfällt oder zerzupft werden kann. Aha!

Abgesehen davon, dass dafür Lebewesen zerteilt und zerkaut werden, hätte ich auch keinen Bock, mich so lange mit der Zubereitung einer Mahlzeit rumzuschlagen …

Aber zum Glück gibt es ja Ulli von Cookies&Style, die uns mit ihrer veganen und damit absolut tierleidfreien Variante des „Pulled Pork“ ein Super-Sommer-Terrassenrezept liefert.

Und deutlich schneller zubereitet ist es auch noch.

Aber jetzt lass ich Ulli doch einfach mal selbst berichten:

Rezept des Monats: Angies veganer Hirsepudding
Geschickt versteckt im Vanillepudding: So schmeckt Hirse auch den Jüngsten

0 Permalink 2

Oftmals sind es ja die Zufälle, die einen auf besondere Ideen bringen. So auch beim aktuellen „Rezept des Monats“.

 

Es stammt von Angie, die den Blog „Bissen für’s Gewissen“ betreibt, an den du dich vielleicht noch aus meinen Artikel „13 vegane Bloggerinnen und Blogger, die du unbedingt kennen solltest“ erinnerst.

Und hätte sie vor einiger Zeit nicht alles versucht, ihrem Sohn Hirse schmackhaft zu machen, hätte es dieses Rezept vielleicht nie gegeben. Wer weiß …?

Aber lassen wir sie doch einfach mal selbst zu Wort kommen und erzählen, wie es dazu gekommen ist.