What the health – Was die Ernährung mit unserer Gesundheit macht
Der neue Fim der Cowspiracy-Macher. Gewinne dein persönliches Exemplar auf DVD!

0 Permalink 2

Erinnerst du dich noch an „Cowspiracy“ – die Doku, die sich mit der Massentierhaltung und deren Auswirkungen auf unsere Umwelt und Gesundheit beschäftigt hat?

 

Ein ziemlich eindrücklicher und erschütternder Film!

Jetzt haben dessen Macher Kip Andersen und Keegan Kuhn ein neues Werk vorgelegt.

„What the heatlth – Wie Konzerne uns krank machen und warum niemand etwas dagegen unternimmt“ ist der Titel ihrer neuen Food-Dokumentation

Seit kurzem ist der Film auch in Deutschland auf DVD erhältlich.

Worum es darin genau geht, wie mir der Film gefallen hat und wie du dein persönliches DVD-Exemplar gewinnen kannst, verrate ich dir in diesem Artikel.

Verlosung: Fritzvold – Die Minimal Wallet aus Papier
Mach mit und gewinne eine von drei umweltfreundlichen Geldbörsen!

0 Permalink 1

Seit einiger Zeit darf man ja „Portmonee“ schreiben, sagt zumindest der Duden und der sollte es ja wissen.

 

Sieht lustig aus, die Schreibweise, aber ich halt mich dann doch lieber an das  herkömmliche „Portemonnaie“.

Natürlich kannst du auch Geldbörse, Brieftasche oder Geldbeutel sagen.

Oder denglisch-modern „wallet“. Geht auch.

Was das Ganze jetzt mit Veganismus zu tun hat, fragst du dich?

Tja, ich denke, dann musst du wohl noch ein bisschen weiterlesen … 😉

Wien vegan: 3 ½ kulinarische Tipps für die österreichische Hauptstadt
Leckere Burger, fantastisches Eis, rohe Köstlichkeiten und ein ganz spezielles Café

1 Permalink 2

Als ich mich neulich für ein verlängertes Wochenende nach Wien aufgemacht habe, habe ich Streber mich natürlich vorher ein bisschen über die österreichische Hauptstadt informiert. Ich war wirklich erstaunt, als ich dabei herausfand, dass Wien die zweitgrößte Stadt im deutschsprachigen Raum ist.

 

Da war ich ziemlich baff. Mehr als 1,8 Millionen Einwohner hat die Stadt mittlerweile!

Ist also nix mit Provinz oder so. Und auch im Hinblick auf das vegane Angebot hat Wien einiges zu bieten und steht anderen Metropolen in nichts nach, wie ich feststellen konnte.

Erstaunlicherweise stieß ich als Veganer in Wien fast immer auf offene Ohren und selbst im Heurigen, wo ich es am allerwenigsten erwartet hatte, gab es eine vegane Gemüsepastete. Wow!

Und natürlich habe ich meinen kleinen Ausflug genutzt, um dir 3 ½ vegane Highlights für deinen nächsten Wien-Besuch mitzubringen.

Vom Burger bis zur Eiscreme ist viel Leckeres dabei, aber schau doch einfach selbst!

Vegane Mode aus Berlin: Charlie von Plant Faced Clothing im Interview
Mach mit und gewinne dein Wunsch-T-Shirt aus der aktuellen Kollektion!

0 Permalink 5

Wenn du dich schon ein wenig länger mit dem Thema Veganismus beschäftigst, weißt du sicher, dass „vegan zu leben“ sich nicht allein auf die Ernährung beschränkt.

 

Leider finden sich in vielen alltäglichen Produkten – oft überflüssigerweise – tierische Bestandteile.

So auch in der Kleidung. Manchmal ist es offensichtlich, wie bei einem klassischen Pelzmantel oder Lederschuhen, manchmal versteckter, wie zum Beispiel bei Farben, die auf tierischer Basis hergestellt werden oder Füllungen, die aus Tierprodukten bestehen, wie es bei Daunenjacken der Fall ist.

Dass das auch anders geht und auch Kleidung vegan, fair, ethisch und ökologisch produziert werden kann, beweisen mittlerweile zum Glück mehr und mehr Hersteller.

Nachdem ich neulich schon Folge des „Ich binjetzt vegan!“-Podcasts die Macher der Hamburger Firma „V-Shirts“ zu Gast hatte, möchte ich dir deshalb heute ein cooles veganes Label aus Berlin vorstellen.

Es heißt „Plant Faced Clothing“ und seine Gründerin Charlie war so nett, mir einige Fragen zu ihrem Business und zu veganer Mode zu beantworten.

Außerdem hast du die Chance, ein T-Shirt nach Wahl aus der aktuellen „Plant Faced Clothing“-Kollektion zu gewinnen.

Wenn das nicht cool ist …