Kopenhagen vegan: 3 Tipps für die dänische Hauptstadt

Minimalistische Pflanzenkraft, köstliche Eiscreme und schnelle Burger
0 Permalink 6 Likes

Als VeganerIn in Dänemark? Das ist auf den ersten Blick keine wirklich gute Idee. 

 

In kaum einem Land, wird so viel Schweinefleisch verzehrt, wie bei unseren nördlichen Nachbarn.

Beizeiten hat der Kult ums Schweinfleisch tatsächlich schon so absurde Blüten getrieben, dass man ernsthaft über eine „Schweinfleisch-Pflicht gegen die Islamisierung“ debattiert hat. Skurril, oder?

So sehr die Dänen auch in anderen Belangen auf Nachhaltigkeit und ökologische Veträglichkeit setzen, so wenig spiegelt sich dies in ihrer Ernährungsweise wider.

Allzu schwer ist es dennoch nicht, als vegan lebender Mensch in Kopenhagen auf seine Kosten zu kommen.

Schließlich ist die dänische Hauptstadt eine weltoffene und moderne Metropole und die Anzahl der veganen Restaurants wächst stetig.

Damit auch du ein paar Anlaufstellen für deinen Kopenhagentrip hast, kommen hier meine drei Restauranttipps für dich.


Tipp #1: Plant Power Food


Kopenhagen vegan Plant Power Food

„Plant Power Food“ war eine echte Zufallsentdeckung, als wir durchs Viertel Nørrebro geschlendert sind.

Küchenchef Neel Engholm, der schon in zahlreichen veganen Restaurants in Kopenhagen und Barcelona gearbeitet hat und sein Partner, der ehemalige Handballprofi und jetzige Personal Trainer Casper Bilton, haben hier ihre Vision eines veganen Restaurants verwirklicht.

Neben der pflanzlichen Ernährung stehen Minimalismus und Zero Waste ganz oben auf der Agenda der beiden Restaurantbetreiber.

Dies schlägt sich nicht nur in der Einrichtung und Ausstattung des Restaurants nieder, bei der in vielen Details auf Nachhaltigkeit gesetzt wird, sondern auch beim Wareneinkauf, für den statt des Autos das Fahrrad zum Einsatz kommt.

Von Brunch bis Dinner und von Smoothies bis Desserts gibt es von morgens um zehn bis abends um zehn an sieben Tagen in der Woche eine tolle Auswahl an veganen Speisen und Getränken.

Für mich ein absolutes Muß bei meinem nächsten Kopenhagenbesuch!


  • Restaurant: Plant Power Food
  • Anschrift: Fælledvej 15, 2200 Copenhagen, Nørrebro
  • Öffnungszeiten: montags bis sonntags 10:00 bis 22:00 Uhr
  • Web: www.plantpowerfood.dk


Tipp #2: Nicecream Copenhagen


Kopenhagen vegan Nicecream Copenhagen

Dass sie das beste Eis der Stadt haben, behaupten ja viele Eisdielen … und da darf man wohl zu recht ein wenig skeptisch sein.

Wenn’s allerdings um das Eis von „Nicecream Copenhagen“ geht, unterschreib ich das sofort.

Ich glaube kaum, dass ich je besseres Eis gegessen habe. Mir läuft allein beim Gedanken daran noch das Wasser im Mund zusammen.

Nur die besten biologischen und fairen Zutaten kommen bei der Herstellung zum Einsatz.

Und auch hier hat man im Hinblick auf die Verpackungen und die Ladeneinrichtung ein besonderes Augenmerk auf Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit gelegt.

14 verschiedene Eissorten stehen zur Auswahl, die du dir in der Waffel, im Becher, als „Bowl“ mit diversen Früchten und Toppings oder als Sandwich zu Gemüte führen kannst.

Wenn du dann immer noch nicht genug hast, lass dir doch einfach noch eine Take away-Box für Zuhause mitgeben, die du übrigens auch online ordern kannst.


  • Restaurant: Nicecream Copenhagen
  • Anschrift: Elmegade 30, 2200 Copenhagen N und Enghave Plads 10, 1670 Copenhagen V
  • Öffnungszeiten: montags bis donnerstags 12:00-21:00 Uhr und freitags bis sonntags 12:00-22:00 Uhr
  • Web: www.nicecreamcph.com

Tipp #3: Green Burger


Kopenhagen vegan Green Burger

Bei „Green Burger“ dreht sich alles, du ahnst es sicher schon, um vegane Burger.

Wenn du also auf veganes Fast Food stehst, bist du hier genau richtig.

Seit Oktober 2016 gibt es den Laden, dessen erklärtes Ziel es ist, mit seinem Angebot ein positives Bewusstsein für pflanzliche Ernährung in Bezug auf Nachhaltigkeit und Tierschutz zu schaffen.

Für dieses Konzept wurde „Green Burger“ im Jahr seiner Gründung auch gleich von der Dänischen Veganen Union als „Lokal des Jahres“ ausgezeichnet.

Fünf verschiedene Burger stehen zur Auswahl. Dazu gibt es Zwiebelringe, Nuggets, klassische und Süßkartoffel-Pommes, sowie verschiedene Getränke.

Die Einrichtung des Restaurants ist nüchtern-funktional; gegessen wird von Tabletts, wie man das von den großen Fast Food-Ketten kennt.

Das Preisniveau ist allerdings, wie überall in Kopenhagen, nicht niedrig. So zahlst du für ein Burger-Menü mit Pommes und Getränk umgerechnet rund 15 Euro.

Mein Tipp für deine schnelle Mahlzeit zwischendurch.


  • Restaurant: Green Burger
  • Anschrift: Frederiksborggade 26, 1360 Copenhagen K
  • Öffnungszeiten: montags bis mittwochs und sonntags 11:00-21:00 Uhr, donnerstags bis samstags 11:00-22:00 Uhr
  • Web: greenburger.dk

Hast du noch Tipps für Kopenhagen? Poste sie jetzt in den Kommentaren!


Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

6 Likes

Bisher keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.