fbpx

Green Love – Lea Green über ihr neues Kochbuch

Verlosung: Mach mit und gewinne dein persönliches Exemplar!
0 Permalink 3 Likes

Lea Green kennst du vielleicht bereits aus einem Podcast-Interview, dass ich vor einiger Zeit mit ihr geführt habe.

 

Seit 2013 bloggt Lea auf ihrem Rezept- und Genussblog veggi.es und teilt dort ihre Begeisterung für eine pflanzliche Ernährung und ihre tollen Rezeptideen mit ihren Leserinnen und Lesern.

Kürzlich hat sie ihr zweites Kochbuch „Green Love“ auf den Markt gebracht.

Grund genug, ihr ein paar Fragen zu ihren Rezept-Inspirationen, ihrem Kochstil und so einigem mehr zu stellen.

Und mit ein wenig Glück kannst du sogar ein Exemplar von „Green Love“ gewinnen.

Alles, was du dazu wissen musst, findest du am Ende dieses Artikels.

Aber jetzt wünsche ich dir erstmal viel Spaß beim Lesen des Interviews.

 


Ein lebendiger Küchenbegleiter


Green love Obatzda Rezept

 

Lea, 2015 erschien dein erstes Kochbuch „Vegan with Love“. Welche Reaktionen hast du darauf erhalten?

Von den Reaktionen auf mein erstes Kochbuch „Vegan with Love“ war ich einfach überwältigt.

Bis heute erhalte ich nur positives Feedback, begeisterte Zuschriften und Komplimente. Das freut ich natürlich riesig.

Auch über zwei Jahre nach Erscheinen des Buchs verkauft es sich weiterhin sehr gut.

Seit Anfang 2016 ist es auch auf Amazon erhältlich und hat 77 grandiose Rezensionen erhalten.

Dafür bin ich einfach nur dankbar.

Was war die Hauptmotivation für dein neues Buch „Green Love“, das Ende letzten Jahres erschienen ist?

Ich bin ja sehr umtriebig und veröffentliche jede Woche neue vegane Rezepte auf meinem Blog www.veggi.es. Das macht unglaublich viel Spaß und man erhält direkt Feedback.

Doch ein Buch zu schreiben, ist etwas ganz Besonderes. Es hat eine andere Wertigkeit für meine Leser und Fans.

Ein Kochbuch, das geschätzt wird, ist ein lebendiger Küchenbegleiter, ist Inspirationsquelle und kann helfen, dass man die Freude am Kochen neu entdeckt.

Ich liebe es, zu bloggen und zu schreiben – da konnte ich nicht widerstehen, ein zweites Buch zu machen.

Inwieweit ergänzen bzw. unterscheiden sich die beiden Bücher?

Mein zweites Kochbuch „Green Love“ beinhaltet über 100 neue vegane Rezepte-Inspirationen.

Mein besonderes Anliegen dabei ist es, Menschen zu vermitteln, wie vegane Ernährung im Alltag wirklich funktioniert.

Die Rezepte sind einfach nachzukochen, miteinander kombinierbar und können individuell variiert werden.

Somit ist es weniger der Unterschied zu meinem ersten Kochbuch „Vegan with Love“, welches das neue Buch ausmacht, sondern vielmehr deren Gemeinsamkeit: Beide Bücher sind eine Liebeserklärung an die Vielfalt und den Genuss einer ausgewogenen pflanzlichen Ernährung, daher tragen sie auch beide das Wort „Liebe“ im Titel.


Vom „Kochen im Kopf“


Mehr als 100 Rezepte findet man in „Green Love“ – woher nimmst du all die Inspirationen dafür?

Diese Frage wurde mir schon häufig gestellt und sie ist schwer zu beantworten.

Wenn ich im Biomarkt frische Zutaten sehe, über den Wochenmarkt streife oder an saisonalen Kräutern und Gewürzen rieche, sprudeln die Rezeptideen geradezu aus mir heraus.

Ich träume sogar Rezepte und notiere sie mir, wenn ich aufwache. Später schaue ich dann, ob sie sich so oder leicht abgewandelt umsetzen lassen.

So entstand tatsächlich das erste Rezept für „Green Love“ überhaupt: Der Gurken-Erdeersalat mit Minze und Ingwer-Dressing von Seite 198.

Dies ist ein Rezept, dass ich wirklich so im Traum zubereitet habe.

Als ich aufwachte, konnte ich sogar noch den Geschmack erahnen.

Ich glaube, dass kommt daher, dass ich „im Kopf kochen kann“. Das heißt, ich kann mir die Zubereitung und Kombination von Lebensmitteln, Kräutern und Gewürzen sehr gut vorstellen.

Wer also wissen will, wie ein Traum-Rezept schmeckt, kann einfach mal diesen mega leckeren Gurkensalat ausprobieren (lacht).

Ein großer Teil der Rezepte sind glutenfrei – warum legst du darauf einen besonderen Wert?

Das kam ganz von selbst und war so gar nicht geplant.

Mein Kochstil ist vorwiegend eine abwechslungsreiche Gemüseküche.

Ich verwende wenig Mehl und nutze gerne glutenfreie Zutaten mit komplexen Kohlenhydraten wie Hirse, Reis, Quinoa, glutenfreie Haferflocken, Linsen, Bohnen und (Süß)Kartoffeln.

So entstanden für „Green Love“ ganz von selbst und ungezwungen 74 glutenfreie Gerichte, die besonders bekömmlich und gut verdaulich sind.

So kann man leicht und gesund genießen.


Entdeckungsfreudig, kreativ und bunt


Green love Obatzda Rezept

 

Wie würdest du selber deinen Kochstil beschreiben?

Entdeckungsfreudig, kreativ und bunt!

Ich liebe Transformationen und versuche, bekannte Lebensmittel, Zutaten und Gewürze immer wieder neu und anders zu kombinieren.

Zutaten für ein klassisches Porridge verwandeln sich etwa zu einer kreativ belegten Frühstückspizza, aus schwarzen Bohnen zaubere ich süßes Schokomousse, Zucchini verwende ich ebenso für einen krossen Pizzaboden wie für einen aromatischen Zitruskuchen, aus Süßkartoffeln werden sündhaft leckere Brownies und ein andermal herrlich fluffige Pfannkuchen.

Leser von „Green Love“ können sich auf Sandwichbrot aus Blumenkohl, knusprige Bällchen aus Brokkoli, sahnige Soßen aus Cannellini-Bohnen, Burger aus Portobello-Pilzen und Spaghetti aus Kürbis freuen.

Wie mein Buchtitel schon besagt – „Green Love“, das ist Spaß beim Kochen und Genuss jeden Tag.

Welches der vielen Rezepte aus „Green Love“ ist dein persönliches Lieblingsrezept und warum?

Oh, schwierige Frage, denn ich mag alle Rezepte aus Green Love auf Ihre Art sehr gerne.

Jetzt zur Winterzeit besonders die wärmenden Suppen oder das Rezept für cremige Nice-and-Neat-Balls in Masala-Cremesauce.

Im Sommer liebe ich den veganen Thunfischsalat und den Green Warrior Brokkoli Couscous.

Aber wenn es nach meinem Freund ginge, dann gäbe es wohl bei uns täglich das Seidentofu-Tiramisu und die leckere Blumenkohl-Paella.

Zum Schluß noch ein paar Worte zu deinem Verlag: Dein Buch ist bei „GrünerSinn“ erschienen. Was ist das besondere an diesem Verlag?

Der GrünerSinn-Verlag lebt eine Vision und denkt ethisch genau wie ich. Das ist fantastisch.

Der Verlag produziert sein komplettes Angebot klimaneutral, frei von tierlichen Stoffen und giftigen Chemikalien.

Auch in den Büros kommt selbstverständlich nur „Grünes“ auf den Tisch. Vom Sojadrink im Kaffee bis zum Reismilchriegel in der Arbeitspause.

Wir sind alle Veganer, eine große Familie und unterstützen uns gegenseitig wo immer wir können. Besser geht es nicht!


Green Love CoverVerlag: GrünerSinn-Verlag
239 Seiten mit über 100 Rezepten
ISBN: 978-3946625-28-5
Preis: 24,95 €
Erhältlich bei www.greenlove.de, in deiner Buchhandlung oder bei Amazon**.


Gewinne jetzt dein „Green Love“-Kochbuch!


Das Gewinnspiel wurde am 31.01.18 beendet.

Wenn du über zukünftige Verlosungen und Aktionen informiert werden möchtest, abonniere doch einfach meinen Newsletter!

Hinweis: Dieser Beitrag wurde ermöglicht durch freundliche Zusammenarbeit mit Lea Green und GrünerSinn-Verlag, die mir hierfür ein Verlosungs- und ein Rezensionsexemplare des Buchs zur Verfügung gestellt haben.


* Teilnahmebedingungen: Um an dem Gewinnspiel teilzunehmen und ein „Green Love“-Kochbuch zu gewinnen, musst du die Gewinnfrage beantworten und das ausgefüllte Teilnahmefomular bis zum 31.01.2018 23:59 Uhr eingeschickt haben.
Es ist nur eine Teilnahme pro Person gestattet. Weiterhin ist die Teilnahme durch automatisierte Gewinnspieldienste ist nicht zulässig!
Unter allen richtigen Einsendungen wird danach per Zufallsprinzip ein Gewinner/in ermittelt, die von mir per Mail benachrichtigt werden.
Teilnehmen kannst du, wenn du in Deutschland, Österreich oder der Schweiz lebst und mindestens 12 Jahre alt bist. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Datenschutzhinweis

Welches ist dein liebstes veganes Kochbuch? Schreibe jetzt einen Kommentar!


**Affiliate-Link
3 Likes

Bisher keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.