13 vegane Bloggerinnen und Blogger, die du unbedingt kennen solltest

Teil 1: Die kreativen Köpfe hinter Ein bisschen vegan, Veganblatt, Veganilicious, Moon Spoon und Bissen fürs Gewissen
12 Permalink 8

Tolle vegane Blogs gibt es mittlerweile so einige und ein paar davon findest du ja auch in meiner Rubrik „Lieblings-Links“, wie du vielleicht schon herausgefunden hast, wenn du dich auf meiner Seite ein wenig umgesehen hast.

Da ich aber immer wieder neue spannende Blogs entdecke, will ich dir heute eine ganz besondere Auswahl vorstellen.

Dabei geht es nicht nur um die Blogs an sich, sondern in erster Linie um die Leute dahinter.

Sie sind es schließlich, die ihre Redaktionssysteme Tag für Tag mit tollen Artikeln füttern und dir immer wieder aufs Neue spannende Informationen rund um ein veganes Leben liefern.


11 Blogs mit 13 Bloggerinnen und Bloggern


Ich habe mir dafür 11 Blogs ausgesucht, von denen ich begeistert bin und die ich regelmäßig lese.

Hinter diesen 11 Blogs stecken 13 Bloggerinnen und Blogger, denen ich meinen investigativen Fragebogen zukommen ließ.

Und ich kann dir sagen: so viele Blogger auf einmal dazu zu bewegen, bei einer solchen Sache mitzumachen, war gar nicht so einfach.

Es hat einige Zeit gedauert, bis ich alle Antworten zusammen hatte.

Aber es hat sich gelohnt! Definitiv.

Ein paar Dinge sind mir allerdings gleich aufgefallen:


Frauendomäne, Anfangsskepsis und ein tägliches Statement


Die erste Sache ist die, dass Bloggen über vegane Themen scheinbar eine Frauendomäne ist.

Viele männliche Vegan-Blogger gibt es nicht.

Auch bei meinen 13 TeilnehmerInnen sind nur zwei männlichen Geschlechts dabei – und das jeweils als Teil eines männlich-weiblichen Blogger-Duos.

Interessant, oder?

Spannend war es auch zu erfahren, dass selbst diese überzeugten VeganerInnen oftmals skeptisch waren, bevor sie sich zu einer veganen Lebensweise entschlossen haben.

Aus heutiger Sicht und mit ihrem jetzigen Wissen wären sie diesen Schritt allerdings schon viel viel früher gegangen.

Kennst du diese Zweifel nicht auch irgendwo her?

Toll war es für mich zudem  zu sehen, dass die Entscheidung für ein veganes Leben nicht nur als eine reine Ernährungsumstellung angesehen wird, sondern als ein bewusster Entschluss, tagtäglich ein Statement für das Leben und die Umwelt abzugeben.

Das finde ich großartig!


Der Fragebogen


So, was also war die genaue Aufgabe, die ich den „Kandidaten“ gestellt habe?

Ich wollte natürlich ein wenig mehr für dich heraus bekommen, als die üblichen 08-15-Informationen, also habe ich den TeilnehmerInnen ordentlich auf den Zahn gefühlt.

Ich habe den 11 Blogs einen Fragebogen mit acht Satzanfängen zukommen lassen, die sie dann vervollständigen sollten. Diese findest du jeweils fett und kursiv vor den dazugehörigen Antworten.

Und, wie ich gehört habe, fielen manchen die Antworten gar nicht so leicht, denn ich wollte einiges über ihre persönlichen Stärken und Schwächen heraus bekommen, ihre Zukunftspläne erfahren und ihnen das eine oder andere Geheimnis entlocken.

Wenn jemandem absolut nichts einfiel, konnte er oder sie natürlich auch mal eine Frage auslassen oder ein wenig umformulieren.


Kein Ranking


Ach so, die Reihenfolge, in denen ich die Blogs hier vorstelle ist absolut willkürlich und keinerlei Ranking!

Alle 13 Bloggerinnen und Blogger produzieren großartigen Content, den ich dir nur wärmstens empfehlen kann.

Heute geht’s dann erst mal mit Teil 1 und den ersten fünf Blogs los.

Teil 2 mit weiteren sechs Blogs folgt in einigen Tagen.

Also, Vorhang auf und einen tosenden Applaus für die veganen Blogstars!


Ein bisschen vegan: Kathrin Tetzlaff


Kathrin Tetzlaff Ein bisschen vegan

“Put a little ‘vegan’ in your everyday life” ist das Motto von Kathrin, das sie auf ihrem Blog www.einbisschenvegan.de mit einer bunten Mischung aus Beauty, Lifestyle und allem, was das Leben schöner, grüner und veganer macht, umsetzt.

Schon seit 2009 wirst du bei ihr über spannende Produkte, interessante Bücher, Rezepte und diverse andere Dinge und Gedanken informiert.

Und das ganz “Norddeutsch, undogmatisch und mit einem Augenzwinkern”, wie sie von sich selbst sagt.

Genau auf diese tolle Art hat sie auch meinen Fragebogen beantwortet und mir dabei unter anderem verraten, wie sie schon vor dem Bloggen für Tierrechte gekämpft hat.

Hier sind alle ihre Antworten:

  • (Pro-)Vegan zu leben bedeutet für mich, jeden Tag aufs Neue eine Entscheidung FÜR das Leben zu treffen und wenigstens einen kleinen Unterschied zu machen.
  • Wenn ich meinen Blog mit einem Satz beschreiben sollte, läse sich das wohl wie folgt: Mein Blog steht für veganen, entspannten und undogmatischen Lifestyle, ohne erhobenen Zeigefinger, aber mit einem Augenzwinkern.
  • Der erste Artikel auf meinem Blog beschreibt, wie der Blog zu seinem Namen kam und würde heute noch genauso online gehen. Ein gutes Zeichen, wie ich finde.
  • Meine größte Stärke ist wohl mein Improvisationstalent. Eine Eigenschaft, die sowohl als Erzieherin als auch als Blogger wahrscheinlich nicht verkehrt ist 😉
  • Hätte mir vorher jemand gesagt, dass ich schüchternes Mäuschen mal einen Blog schreiben, für meine Ideen und Ideale vor anderen einstehen und mein eigenes kleines Business führen würde, hätte ich denjenigen wohl für verrückt erklärt. Ich bin definitiv daran gewachsen.
  • Eines Tages werde ich hoffentlich auf das Leben zurückblicken und mich über all die Momente freuen, in denen ich Menschen zu kleinen Veränderungen inspirieren konnte. Ohne ihnen missionierend auf den Keks gegangen zu sein 😉
  • Eigentlich sollte es ein Geheimnis bleiben, aber ich hasse Salat! Außer ich mogele ihn mir mit Nüssen, Avocado und anderen fancy Zutaten irgendwie schmackhaft. Schande über mich!
  • Wenn ich keinen Veganblog hätte, würde ich wahrscheinlich wie früher vor Zoos demonstrieren und Flugblätter gegen Pelz verteilen. Das Schöne am Internet ist aber definitiv, dass man mehr Menschen auf einmal erreicht. Ich liebe dieses Medium und würde mich sicher anderweitig dort herum treiben. Denn es ist alles andere als unpersönlich, anonym und weltfremd.

Hier geht’s zu ihrem Blog: www.einbisschenvegan.de


Veganblatt: Lisa Dobler und Franz Enzenhofer


Lisa Dobler und Franz Enzenhofer Veganblatt

www.veganblatt.com versteht sich als junges Magazin, für den veganen Lifestyle. Dahinter stecken Lisa Dobler (Redaktion) und Markus Enzenhofer (Herausgeber), die die Seite mit Leben füllen.

Wie es sich für ein gutes Magazin gehört, beschäftigen sie sich mit einer ganzen Reihe von Themen, die Veganer und Veganerinnen interessieren: Gesundheits-, Restaurant und Einkaufstipps, Rezeptideen, Events und vieles mehr findest du bei ihnen.

Hier sind ihre Antworten auf meine Fragen, in denen du auch erfährst, welches Foto ihres Blogs die beiden wohldemnächst mal austauschen werden. 😉

  • Vegan zu leben bedeutet für uns, allen Lebewesen gleichermaßen mit Respekt zu begegnen. Gleichzeitig tut man seiner Gesundheit was Gutes. Eine Win-win-Situation für alle!
  • Wenn wir unseren Blog mit einem Satz beschreiben sollten, wäre das der folgende: Auf Veganblatt zeigen wir Euch, wie vielfältig, bunt, gesund und schön ein Leben ohne tierische Produkte ist.
  • Der erste Beitrag auf unserem Blog war ein Rezept für einfache Bananen-Schokoladen-Muffins und es ist noch immer ein Hit. Langsam könnten wir das Foto zu dem Rezept aber mal neu machen. Im Bereich Food Fotografie haben wir uns seit dem Anbeginn der Veganblatt-Zeit definitiv weiterentwickelt.
  • Unser größtes Talent ist die Vielfalt an Themen, die wir auf Veganblatt behandeln und die positive Herangehensweise.
  • Hätte uns vorher jemand gesagt, dass wir mal über eine 1/4 Millionen Leser*innen im Monat haben, wir hätten es wohl nicht geglaubt.
  • Eines Tages werden alle vegan sein 🙂
  • Eigentlich sollte es ein Geheimnis bleiben … Leider haben wir gerade keine große Überraschung im Ärmel.
  • Wenn wir keinen Veganblog hätten, hätten wir einen anderen Blog zum Thema Nachhaltigkeit, Zero Waste oder Ähnliches 🙂

Hier geht’s zu ihrem Blog: www.veganblatt.com


Veganilicious: Michaela Marmulla


Michaela Marmulla Veganilicious Kopie

Michaela kennst du bestimmt schon von meinem Interview mit ihr über ihr Buch “Grill vegan!”. Lange bevor sie jedoch ihre Karriere als Kochbuchautorin startete, gab es schon ihren Blog www.veganilicious.de.

“Einfach. Lecker. Vegan.” ist ihr Motto und so findest du auf ihrem Blog jede Menge tolle Rezepte mit natürlichen Zutaten, die unkompliziert zuzubereiten sind.  

Lies hier Michaelas Antworten auf meine Fragen und erfahre unter anderem, welche kleine Sünde sie sich manchmal zum Frühstück gönnt:

  • Sich vegan zu ernähren bedeutet für mich keinesfalls Verzicht, sondern eine Fülle an wunderbaren, tierleidfreien Möglichkeiten und immer wieder neuen Entdeckungen.

  • Wenn ich meinen Blog mit einem Satz beschreiben sollte, würde ich mein Motto wählen: „Veganilicious -Einfach. Lecker. Vegan.“
  • Der erste Artikel auf meinem Blog war natürlich ein Rezept, und zwar für Tabbouleh, einen orientalischen Couscous Salat.
  • Meine größte Schwäche ist Schokolade. Da kann ich kaum nein sagen.

  • Hätte mir vorher jemand gesagt, dass es so einfach ist, sich vegan zu ernähren, hätte ich viel früher damit angefangen.

  • Eines Tages werde ich mit einem Bulli einen ausgedehnten Roadtrip machen und/oder doch noch nach Mallorca auswandern.

  • Eigentlich sollte es ein Geheimnis bleiben, aber manchmal esse ich (N)icecream zum Frühstück.

  • Wenn ich keinen Veganblog hätte, würde ich mich mehr um unser Onlinemagazin FastForward Magazine kümmern

Hier geht’s zu ihrem Blog: www.veganilicious.de


Moon Spoon: Annika


Annika Moon Spoon

Annika ist Bloggerin und Texterin aus Hannover. Und sie betreibt nicht nur einen, sondern gleich zwei Blogs.

Auf www.moon-spoon.com bloggt sie über vegane Rezepte und Tipps rund um eine pflanzenbasierte Ernährung.

Ihr Vorliebe für alles Düstere lebt sie zudem auf ihrem Blog www.annika-moon.com aus.

In ihrer Küche geht es dagegen sehr bunt zu, denn sie liebt frisches Gemüse und Obst in allen Farben und Formen und setzt auf einfache, alltagstaugliche Rezepte, weil sie selber ziemlich kochfaul ist, wie sie schreibt.

Hier verrät sie dir, was ihr größtest Talent ist und noch so einiges mehr.

Ein Geheimnis konnte ich ihr leider nicht entlocken, aber lies‘ doch einfach selbst:

  • Vegan zu leben bedeutet für mich, für weniger Ungerechtigkeit verantwortlich zu sein.
  • Wenn ich meinen Blog mit einem Satz beschreiben sollte: Da es zwei Blogs sind, schreib ich hier mal ganz frech 2 weitere Sätze hin: Mein alternativer Lifestyle & Beauty Blog (annika-moon.com) dreht sich um außergewöhnliche Beauty-Produkte (vegan und tierversuchsfrei), alternative Outfit-Inspirationen und meine Liebe für alles Düstere. Auf meinem Food Blog Moon Spoon (moon-spoon.com) teile ich superleckere, einfache Rezepte und viele Tipps rund um eine vegane Ernährung.
  • Der erste Artikel auf meinem Blog war ein Donutrezept.
  • Mein größtes Talent ist, mich selbst verrückt zu machen.
  • Hätte mir vorher jemand gesagt, dass vegane Ernährung keine Mangelernährung bedeutet, hätte ich mich vermutlich schon in der Grundschule dafür entschieden.
  • Eines Tages werde ich bestimmt total diszipliniert, sportlich und ordentlich sein. Ganz bestimmt!
  • Eigentlich sollte es ein Geheimnis bleiben, darum bleibt’s auch eins. 😉
  • Wenn ich keinen Veganblog hätte, dann würde ich einen gründen. Ich hab Spaß dran und möchte nicht drauf verzichten.

Hier geht’s zu ihrem Blog: www.moon-spoon.com


Bissen fürs Gewissen: Angie


Angelika Zwickl Bissen fuers Gewissen

Angie kommt, ebenso wie die Macher des Veganblatts, auch  aus Wien und lebt seit 20017 vegan.

Sie bloggt seit 2011 auf www.bissenfuersgewissen.com. Dort findest du Artikel über vegane Kosmetik, vegane Proukte, veganes Reisen, faire Produkte sowie Buch- und Do-it-yourself-Tipps.

Außerdem hat sie eine gesunde Portion Humor, wie auf dem Bild unschwer zu erkennen ist. Cool!

Wenn sie nicht gerade fotografiert oder bloggt, arbeitet sie als Social Media Managerin in einem Wiener Unternehmen oder hütet Kind und Katze.

Das nenne ich umtriebig! Trotzdem hatte Angie noch Zeit, meine Fragen zu beantworten und mir unter anderem verraten, dass sie eigentlich Gemüse hasst! Oder doch nicht?

Finde es selbst heraus:

  • Vegan zu leben bedeutet für mich, eine bewusste Entscheidung an jedem Tag zu treffen.
  • Wenn ich meinen Blog mit einem Satz beschreiben sollte: Ein undogmatischer Foodblog einer Gemüsehasserin.
  • Der erste Artikel auf meinem Blog ist zum Gruseln und ich spiele regelmäßig mit dem Gedanken, ihn zu löschen.
  • Mein größtes Talent ist meine Faulheit. Ich bin immer versucht, mit möglichst wenig Einsatz, viel zu erreichen.
  • Hätte mir vorher jemand gesagt, dass ich jetzt lieber eine Stunde lang mit der Spiegelreflex vor einem Törtchen hantiere, anstatt es zu essen, hätte ich ihn schlicht ausgelacht.
  • Eines Tages werde ich ein eigenes Kochbuch haben – vorher gebe ich keine Ruhe!
  • Eigentlich sollte es ein Geheimnis bleiben: ich hab meinen Gemüsehass über die Jahre abgelegt, aber da ich dafür bekannt bin, gebe ich das ungern zu 😉
  • Wenn ich keinen Veganblog hätte, hätte ich einen Familienblog. Oh, den hab ich ja schon 😉 www.gruenspross.at

Hier geht’s zu ihrem Blog: www.bissenfuersgewissen.com


So, das war er also, der erste Teil der „13 veganen Bloggerinnen und Blogger, die du unbedingt kennen solltest“.

Ich hoffe, du hattest beim Lesen genau so viel Spaß wie ich und bist schon gespannt auf Teil 2.


Wie hat dir der Artikel gefallen? Schreibe jetzt einen Kommentar!

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

8
12 Kommentare
  • Susanne
    Freitag, 2. September 2016

    Hallo Jens,

    Was für eine schöne Idee mit der Vorstellungsrunde. Einige Blogger kannte ich schon einige nicht. Macht Lust aufs Reinschnuppern!

    Liebe Grüße,

    Susanne

    • Jens
      Freitag, 2. September 2016

      Hey Susanne,

      das freut mich sehr. Dann sei mal gespannt, was im 2. Teil noch kommt. Da gibt es vermutlich noch mehr zum Reinschnuppern. 😉

      Liebe Grüße

      Jens

  • Angie
    Freitag, 2. September 2016

    Sehr unterhaltsamer Beitrag – schön, dass ich Teil davon sein durfte!

    Liebe Grüße
    Angie

    • Jens
      Dienstag, 6. September 2016

      Liebe Angie,

      sehr gerne. Vielen Dank noch einmal fürs Mitmachen!

      Liebe Grüße

      Jens

  • Anke
    Samstag, 3. September 2016

    Eine schöne Idee, so lernt man die Blogger noch ein bisschen besser kennen 🙂

    • Jens
      Montag, 5. September 2016

      Hey Anke,

      es freut mich, dass dir die Idee gefällt. Ich fand es auch sehr spannend zu sehen, wer alles hinter diesen Blogs steckt.

      Liebe Grüße

      Jens

  • Stephanie
    Samstag, 3. September 2016

    Ein paar wundervolle Blogs die du da ausgesucht hast, ich bin ganz deiner Meinung das man die unbedingt kennen sollte! Nur hast du deinen eigenen vergessen 😉

    • Jens
      Montag, 5. September 2016

      Hey Stephanie.

      Ganz herzlichen Dank für das Lob. *rotwerd*

      Liebe Grüße

      Jens

  • Maral
    Dienstag, 13. September 2016

    Da habt ihr uns ja ganz vergessen….;-)
    Deutschland is(s)t vegan steht gerne bereit!

    • Jens
      Dienstag, 13. September 2016

      Hey Maral.

      Das können wir gerne mal nachholen oder uns gemeinsam was anderes Nettes ausdenken.

      Liebe Grüße!

      Jens

  • Mara
    Freitag, 13. Oktober 2017

    Vielen Dank für die Liste, ich hab jetzt einen neuen Lieblingsblog und zwar http://annika-moon.com. Richtig tolle und kritische Texte, die mir aus dem Bauch sprechen. Danke. <3

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.