13 vegane Bloggerinnen und Blogger, die du unbedingt kennen solltest

Teil 2: Erfahre, wer hinter Veganpassion, Froilein Fux, Tasty Katy, We love it vegan, Knust und Kooken und A very vegan life steckt
0 Permalink 4

Selbstverständlich hast du schon den 1. Teil meines Artikels „13 vegane Bloggerinnen und Blogger, die du unbedingt kennen solltest“ gelesen, oder?

Wenn nicht, kannst und solltest du es jetzt auf der Stelle und sofort nachholen!

Und sicher wirst du feststellen: es waren ja schon so viele tolle Blogs dabei!

Du fragst dich, was da jetzt noch kommen soll?

Na, dann lass dich einfach mal überraschen, denn ich habe noch sechs weitere tolle Blogs mit sieben ganz großartigen Bloggerinnen und Bloggern für dich in petto.

Bist du gespannt?

Dann lege ich mal los.


Ein Fragebogen mit 8 Satzanfängen


Falls du noch nicht weißt, worum es geht:

Ich habe allen Bloggerinnen und Bloggern einen Fragebogen mit einigen Satzanfängen geschickt und sie gebeten, diese zu vervollständigen.

Darin geht es um ihre Motivation, ihre ersten Schritte als Blogger, ihre Stärken und Schwächen und auch um das eine oder andere kleine Geheimnis, wie du sehen wirst.

Auf diese Weise erfährst du mal ein bisschen mehr über die Menschen, die Tag für Tag die Blogs mit tollen Ideen und Inhalten füttern und damit immer mehr Menschen für ein veganes Leben begeistern.


Begeisterung und Leidenschaft


Am meisten freut es mich, dass ich niemanden lange überreden oder überzeugen musste, bei dieser Aktion mitzumachen – und das, obwohl die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei den Antworten schon ein wenig mehr als üblich von sich preisgeben mussten.

Außerdem fand ich es großartig, mit welcher Begeisterung und Leidenschaft alle Bloggerinnen und Blogger dabei sind.

Und wer weiß: vielleicht schaffen wir es ja alle zusammen, dass das vegane Leben in nicht allzu fernen Zukunft tatsächlich eine Selbstverständlichkeit wird!

Aber jetzt habe ich schon wieder genug geschrieben und lasse nun endlich die Bloggerinnen und Blogger zu Wort kommen.

Einen fulminanten Applaus und Vorhang auf für die 2. Runde der veganen Blogstars, bitte!


Veganpassion: Stina Spiegelberg


Stina Spiegelberg Veganpassion

Von Stina Spiegelberg hast du vielleicht schon einmal gehört. Sie ist eine der prominenteren Veganbloggerinnen im deutschsprachigen Raum.

Möglicherweise kennst du sie durch ihre TV-Auftritte oder eines ihrer mittlerweile vier Kochbücher*.

Auf ihrem Blog www.veganpassion.de findest du jede Menge aufregende Rezepte, die das vegane Leben bunter und dir den Mund wässrig machen sollen. Und ich kann dir sagen, dass ihr das auch wirklich gelingt.

Aber jetzt schau doch erst mal, was mir Stina über sich und ihren Blog verraten hat:

  • Vegan zu leben bedeutet für mich glückliche Kreativität. Ethische Glücktivität sozusagen 🙂
  • Wenn ich meinen Blog mit einem Satz beschreiben sollte: Lust auf mehr, verführen, die Menschen zum Lächeln bringen, und dazu wieder selbst in der Küche zu werkeln. Lebensfreude und Glück mit veganer Ernährung verbinden.
  • Der erste Artikel auf meinem Blog versprach allen Lesern, dass ihnen von meinen Rezepten das Wasser im Mund zusammenläuft. Wahnsinn was sich seither getan hat 🙂
  • Mein größtes Talent ist, meine Freude mit anderen zu teilen. Ein Lächeln kann so vieles bewirken.
  • Hätte mir vorher jemand gesagt, dass ich Kochbuchautorin werde, hätte ich wahrscheinlich gesagt „Wer weiß…“. Das Leben ist wie ein Kinderspielplatz.
  • Eines Tages werde ich für die Bundeskanzlerin vegan kochen und ihr damit ein Lächeln abringen.
  • Eigentlich sollte es ein Geheimnis bleiben, aber mein Papa lebt immer noch nicht vegan. Manche Dinge brauchen etwas länger 😉
  • Wenn ich keinen Veganblog hätte, wär mein Leben völlig anders verlaufen. Ich würde jetzt in der IT am Schreibtisch sitzen und mich nicht wie jeden Tag kreativ in meiner pinkfarbenen Küche austoben.

Hier geht’s zu ihrem Blog: www.veganpassion.de


Froilein Fux: Karina Kreitzen


Karina Kreitzen Froilein Fux

Froilein Fux – was für ein schöner Name.

Dahinter verbirgt sich das Fuxmädchen Karina, die seit 2013 vegan lebt und jeden Tag voller Begeisterung in der Küche steht, um Neues auszuprobieren oder Altbewährtes zu veganisieren.

Auf www.froileinfux.de bloggt die Gemüseliebhaberin Karina aber nicht nur über vegane Rezepte, sondern auch über Lifestyle- und Beautythemen.

Hier erfährst von ihr unter anderem, nach welcher Hamburger Spezialität sie geradezu verrückt ist – und das, obwohl sie Kölnerin ist. 😉

  • Vegan zu leben bedeutet für mich, mir und meiner Umwelt das Leben etwas schöner zu machen und Rücksicht und Mitgefühl zu vermitteln.
  • Wenn ich meinen Blog mit einem Satz beschreiben sollte: Ein bunter Einblick in das Küchenchaos einer Gemüseliebhaberin.
  • Der erste Artikel auf meinem Blog war über den besten Cheesecake der Welt! Er hat mich erst zum Bloggen gebracht.
  • Mein größtes Talent ist, dass ich unheimlich gut in Panik verfallen kann, wenn irgendwas nicht richtig funktioniert.
  • Hätte mir vorher jemand gesagt, dass es so einfach ist sich vegan zu ernähren, dann hätte ich diesen Schritt schon viel eher gewagt.
  • Eines Tages werde ich mein eigenes Cafe besitzen.
  • Eigentlich sollte es ein Geheimnis bleiben, aber ich bin verrückt nach Franzbrötchen.
  • Wenn ich keinen Veganblog hätte, müsste ich mir ganz dringend einen zulegen.

Hier geht’s zu ihrem Blog: www.froileinfux.de


Tasty Katy: Katy


Katy Tasty Katy

Okay, streng genommen hat Katy keinen “echten” Veganblog, denn in einigen Rezepten verwendet sie Honig und ab und an isst sie selber auch Fisch.

Tatsächlich aber gibt es auf ihrem Blog www.tastykaty.com so viele tolle pflanzliche Rezepte, dass man an ihr als Veganer einfach nicht vorbei kommt.

Mit ihrem Blog möchte Katy ihre Leserinnen und Leser für gesundes und leckeres Essen begeistern und zeigen, dass eine gesunde Ernährung aus viel mehr als nur Gemüsesuppe und grünem Salat besteht.

Hier verrät sie dir mehr über ihre Leidenschaft für gesundes Essen und ihre Begeisterung fürs Bloggen:

  • Sich vegan (pflanzenbasiert) zu ernähren, bedeutet für mich, dass ich ein glückliches, beschwerdefreies und gesundes Leben führen kann, ohne auf leckeres Essen verzichten zu müssen. Ich ernähre mich hauptsächlich pflanzenbasiert und die meiste Zeit vegan, wobei ich mich selbst nicht als Veganer bezeichnen würde, da ich einmal die Woche Fisch esse und auch mal Honig in meinen Rezepten verwende.
  • Wenn ich meinen Blog mit einem Satz beschreiben sollte, dann würde ich sagen, dass man dort leckere Rezepte, sowie Artikel rund um das Thema eines gesunden Lebensstils findet, die dafür sorgen, dass man sich glücklich und gesund fühlt.
  • Der erste Artikel auf meinem Blog war ein Rezept für eine Linzertorte.
  • Mein größtes Talent ist, anderen Menschen zuzuhören, für sie da zu sein und einem Mut zuzusprechen, wenn es einem mal nicht so gut geht und das Entwickeln von gesunden Rezepten 😉
  • Hätte mir vorher jemand gesagt, dass mir das Bloggen so viel Spaß macht, hätte ich vielleicht schon etwas früher damit angefangen.
  • Eines Tages werde ich hoffentlich noch mehr Menschen für meine Rezepte und eine gesunde Ernährung begeistern können.
  • Wenn ich keinen Blog hätte, hätte ich nicht so viele nette Menschen kennengelernt, die sich  über meine Rezepte freuen und ich hätte meine Leidenschaft zum gesunden Essen wahrscheinlich nie so intensiv leben könne, wie ich es jetzt tue.  

Hier geht’s zu ihrem Blog: www.tastykaty.com


We love it vegan: Ruth & Dirk


Ruth und Dirk We love it vegan

Vegan aus Leidenschaft – das ist der Untertitel des Blogs www.weloveitvegan.com von Ruth und Dirk.

Nicht nur als Blogger sondern auch privat sind die beiden ein Paar. Seit 2013 leben sie vegan und freuen sich jeden Tag aufs Neue über die Vielfalt der veganen Ernährung.

Von Smoothies über Salat-Soßen und Pestos bis hin zu Kuchen und Hauptgerichten findest du bei ihnen jede Menge tolle Rezepte und Inspirationen für die vegane Ernährung.

Hier berichten sie dir, warum sie Veganer aus Überzeugung sind und welche kleine Schwäche ihnen manchmal im Weg steht.

  • Vegan zu leben bedeutet für uns, im Rahmen unserer Möglichkeiten einen Beitrag zur Verbesserung der (Lebens-)Bedingungen auf dieser Erde zu leisten und unseren Teil der Verantwortung für die zukünftigen Generationen zu übernehmen. Aber gleichzeitig auch ein wunderbares Lebensgefühl mit viel Spaß und Freude, das wir nie mehr missen wollen.
  • Wenn wir unseren Blog mit einem Satz beschreiben sollten: Wir wollen Veganern und veganinteressierten Menschen zeigen, dass veganes Essen lecker, einfach und alltagstauglich ist und so gar nichts mit Verzicht und Entbehrungen zu tun hat.
  • Der erste Artikel auf unserem Blog bestand nur aus einer kurzen Vorstellung unserer Blog-Idee und war ein mega aufregender Moment, weil wir nicht wussten, ob es überhaupt irgendjemanden gibt, den es interessiert, was wir zu sagen haben.
  • Unsere größte Schwäche ist der Wunsch, manchmal zu perfekt sein zu wollen, dadurch stehen wir uns hin und wieder auch mal selbst im Weg – aber wie heißt es so schön: Wir arbeiten daran… 🙂
  • Hätte uns vorher jemand gesagt, dass wir mal vegan leben werden, hätten wir ihn für verrückt erklärt!
  • Eines Tages werden wir hoffentlich ein Teil einer Gesellschaft sein, für die Veganismus eine Selbstverständlichkeit ist.
  • Eigentlich sollte es ein Geheimnis bleiben und das tut es auch 🙂 🙂
  • Wenn wir keinen Veganblog hätten, wären wir wahrscheinlich trotzdem im ständigen Austausch mit anderen Menschen und würden vegane Rezepte sammeln, kreieren und verbreiten – weil wir es lieben zu kochen und aus vollem Herzen und tiefster Überzeugung die vegane Lebensweise unterstützen wollen – ohne den Zeigefinger zu erheben.

Hier geht’s zu ihrem Blog: www.weloveitvegan.com


Knust und Kooken: Vanessa Schrader


Vanessa Schrader Knust und Kooken

www.knustundkooken.de – so typisch norddeutsch wie der Titel vermuten lässt, geht’s auch auf Vanessas Blog zu.

Seit April 2015 kocht und backt sie ausschließlich vegan und lässt sich dabei von ihren Leserinnen und Lesern in ihrer kleinen aber feinen Küche virtuell über die Schulter schauen.

Wenn du erst am Anfang deiner veganen Backkarriere stehst, hält Vanessa mit ihren “Back Basics” auch jede Menge tolle Einstiegs-Tipps für dich bereit.

Hier berichtet sie dir von einem obligatorischen Anfängerfehler als Bloggerin und verrät dir, mit welcher Süßigkeit du sie beim besten Willen nicht locken kannst.

  • Vegan zu leben bedeutet für mich, von seinen eigenen Gehirnressourcen Gebrauch gemacht zu haben und deswegen, und das durchaus mit Spaß und Genuss, Verantwortung für sein eigenes Handeln sowie die Umwelt zu übernehmen.
  • Wenn ich meinen Blog mit einem Satz beschreiben sollte: Norddeutsche Backkunst und allerhand Snoopkram vegan interpretiert!
  • Der erste Artikel auf meinem Blog war ein Rezept zu einem Möhrchenkuchen, dessen Bild, als obligatorischer Anfängerfehler, geringfügig unterbelichtet und dazu auch noch etwas verschwommen war. Klarer fail!
  • Meine größte Schwäche sind Backwaren mit Rosinen, wie z.B. norddeutsche Rosinenbrötchen. Dann gibts bei mir kein Halten mehr!
  • Hätte mir vorher jemand gesagt, dass mir das Kreieren von veganen und nordischen Rezepten sowie das Anfertigen und das Fotografieren von den Schnökereien soviel Spaß machen würde, hätte ich wahrscheinlich schon früher damit angefangen.
  • Eines Tages werde ich die Welt hoffentlich etwas besser gemacht haben. Ein pathetisches (und ernstgemeintes) Ziel, jedoch mit einem kleinen Augenzwinkern.
  • Eigentlich sollte es ein Geheimnis bleiben, aber Schokolade mag ich überhaupt nicht gern!
  • Wenn ich keinen Veganblog hätte, würde ich sicherlich einen anderen Weg finden, um meine Mitmenschen davon zu überzeugen, dass Verzicht auf tierische Produkte nicht zwangsläufig Verzicht auf Genuss bedeutet und dass es jeder selbst in der Hand hat, das Richtige zu tun.

Hier geht’s zu ihrem Blog: www.knustundkooken.de


A very vegan life: Lena Suhr


Lena Suhr A very vegan life

Wie Vanessa, kommt auch Lena mit ihrem Blog averyveganlife.de aus Hamburg.

Schon seit 2011 schreibt sie über Food- und Lifestyle-Themen rund um einen pflanzlichen und nachhaltigen Lebensstil.

Um möglichst viele Menschen für die vegane Lebensweise zu begeistern, veranstaltet Lena zudem Workshops und Dinnerabende und entwickelt vegane Rezepte.

2015 erschien mit “Mix it! – 120 vegane Rezepte aus dem Mixer”* außerdem ihr erstes Kochbuch.

Warum sie Teig nicht selber knetet und für welches Gemüse sie sich ganz besonders begeistern kann, verrät sie dir hier:

  • Vegan zu leben bedeutet für mich Respekt vor dem Leben anderer.
  • Wenn ich meinen Blog mit einem Satz beschreiben sollte, dann würde ich sagen, A Very Vegan Life ist ein Vegan Food-Blog, bei welchem einfache, zuckerreduzierte Rezepte mit natürlichen Zutaten im Vordergrund stehen, die mit Themen gepaart werden, die mich bewegen und von denen ich denke, dass diese auch für andere von Interesse sein könnten.
  • Der erste Artikel auf meinem Blog erschien im November 2011 und war der Beginn einer ungeahnten, sehr aufregenden Reise.
  • Meine größte Schwäche ist die für Pommes mit veganer Chipotle-Mayonnaise.
  • Hätte mir vorher jemand gesagt, dass Blumenkohl ein so sehr vielseitiges Gemüse ist und unfassbar lecker sein kann, ich hätte diesen schon viel früher des Öfteren in meinen Einkaufskorb gepackt.
  • Eines Tages werde ich erkennen, dass all’ die Dinge, die ich bisher in meinem Leben getan habe und die, die ich jetzt tue, zu einem fast perfekten Ganzen geführt haben und ich mir insgesamt weniger Gedanken über dieses und jenes hätte machen müssen.
  • Eigentlich sollte es ein Geheimnis bleiben, dass ich Teige nie, nie, nie selbst knete, da ich Mehl absolut nicht mag.
  • Wenn ich keinen Veganblog hätte, dann müsste ich mich auf andere Weise kreativ austoben.

Hier geht’s zu ihrem Blog: averyveganlife.de


Erzähl‘ es weiter!


Puh, das war eine ordentlich Liste!

Aber ich hatte ungemein viel Spaß dabei und ich hoffe, dass es dir beim Lesen genau so ging.

Vermutlich war der eine oder andere Blog darunter, den du noch nicht kanntest und sicherlich hast du die Bloggerinnen und Blogger, die dahinter stecken, mal auf eine ganz andere Weise kennengelernt.

Wenn dir diese beiden Artikel gefallen haben, dann teile sie doch bitte, damit diese tollen Blogs in Zukunft noch mehr Leser haben.

Vielen Dank!


Wie hat dir der Artikel gefallen? Hinterlasse einen Kommentar!


*Amazon Affiliate-Link

4
0 Kommentare

    Schreibe einen Kommentar!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.