fbpx

Podcast #015: Der Schauspieler und Theatermacher Florian Hackspiel im Gespräch
Make your heart beat again - Was Veganismus und politisches Theater miteinander zu tun haben

0 Permalink 10 Likes

Theater muss immer einen Sinn haben, es zu betreiben“ das ist das Motto meines Gastes in dieser Epsiode des „Ich bin jetzt vegan!“-Podcasts.

 

Florian Hackspiel, 1983 in Tirol geboren, absolvierte sein Schauspielstudium an der Kunstuniversität Graz und ist seitdem als freischaffender Schauspieler, Regisseur und Theaterautor tätig.

Politische und gesellschaftskritische Themen reizen ihn dabei ebenso, wie eine spannende Geschichte und guter Humor.

Unter dieser Prämisse gründete er auch 2003 das Innsbrucker „Theater Melone“, mit dem er sich der zeitgenössischen Dramatik verschrieben hat.

Mit seiner Inszenierung “Make your heart beat again – eine Liebeserklärung an die Erde“ gastierte er kürzlich im Theater Akzent in Wien.

Ich unterhalte mich mit Florian unter anderem über seine Position zum Veganismus, die Herausforderung, gesellschaftlich relevante Themen als Bühnenstück zu inszenieren, den zunehmenden Rechtspopulismus in unserer Gesellschaft und die Rolle des politischen Theaters in Österreich.

Nach dem Klick kommst du direkt zur aktuellen Episode des „Ich bin jetzt vegan!“-Podcasts. Viel Spaß!

What the health – Was die Ernährung mit unserer Gesundheit macht
Der neue Fim der Cowspiracy-Macher. Gewinne dein persönliches Exemplar auf DVD!

0 Permalink 2 Likes

Erinnerst du dich noch an „Cowspiracy“ – die Doku, die sich mit der Massentierhaltung und deren Auswirkungen auf unsere Umwelt und Gesundheit beschäftigt hat?

 

Ein ziemlich eindrücklicher und erschütternder Film!

Jetzt haben dessen Macher Kip Andersen und Keegan Kuhn ein neues Werk vorgelegt.

„What the heatlth – Wie Konzerne uns krank machen und warum niemand etwas dagegen unternimmt“ ist der Titel ihrer neuen Food-Dokumentation

Seit kurzem ist der Film auch in Deutschland auf DVD erhältlich.

Worum es darin genau geht, wie mir der Film gefallen hat und wie du dein persönliches DVD-Exemplar gewinnen kannst, verrate ich dir in diesem Artikel.

Jetzt teilnehmen: Gewinne eine von zwei Cowspiracy-DVDs!
Die sehenswerte Dokumentation ist ab 18. März auf deutsch erhältlich

2 Permalink 1 Like

Erinnerst du dich? Vor einiger Zeit hatte ich dir bereits von der Dokumentation „Cowspiracy“ berichtet und davon, welche 3 erschütternden Erkenntnise mir der Film vor Augen geführt hat.

Die Dokumentarfilmer Kip Andersen und Keegan Kuhn setzen sich darin auf beeindruckende Weise mit den Problemen auseinander, die der steigende weltweite Konsum tierischer Nahrungsmittel verursacht.

Wie du vielleicht weißt, ist die industriell betriebene Vieh- und Agrarwirtschaft der Klimakiller Nummer Eins und hauptsächlich für die globalen Umweltprobleme verantwortlich.

Die Filmemacher gehen der Frage nach, warum diese wichtige Tatsache selbst von namhaften Umweltorganisationen wie Greenpeace, Sierra Club, Surfrider Foundation oder dem Rainforest Action Network geradezu ingnoriert wird und konfrontieren deren Vertreter mit unbequemen Fragen.

Ab 18.03.2016 ist der sehenswerte Film endlich in einer deutschen Version auf DVD erhältlich und ich habe die großartige Gelegenheit, zwei Exemplare davon zu verlosen.

3 erschütternde Erkenntnisse, die mir der Film „Cowspiracy“ vor Augen geführt hat
Und warum ich glücklich bin, dass es dich gibt!

6 Permalink 11 Likes

Ja, ich bin ein großer Fan von Dokumentarfilmen. Wenn es dann auch noch um die Themen Ernährung und Nachhaltigkeit geht, bin ich doppelt neugierig. In diesem Zusammenhang stieß ich neulich auf den Film „Cowspiracy: The Sustainability Secret“ (auf deutsch etwa: „Kuhverschwörung: Das Nachhaltigkeitsgeheimnis“), von dem du vielleicht auch schon mal was gehört hast.

Der für uns Deutsche etwas sperrige Titel ist ein Wortspiel aus „Cow“ („Kuh“) und „Conspiracy“ („Verschwörung“). Die Dokumenation handelt allerdings nicht nur von der Kuh- und Milchwirtschaft, sondern beschäftigt sich vielmehr mit den Problemen, die der steigende weltweite Konsum tierischer Nahrungsmittel verursacht.

Der Film wurde 2014 von den Produzenten Kip Anderson und Keegan Kuhn als Crowdfunding-Projekt bei Indiegogo lanciert und erlangte einige Aufmerksamkeit, weil Leonardo di Caprio ihn als wirtschaftlicher Produzent und Mentor unterstützt hat.

Ich habe mir „Cowspiracy“ einmal für dich angesehen und ich muss sagen, dass mir der Film einige Fakten zum Thema Ernährung und den damit einhergehenden Problemen noch einmal deutlich vor Augen geführt hat. Grund genug für mich, sie mit dir zu teilen.

Also, dann lege ich mal los:

Melde dich jetzt für meinen kostenlosen Newsletter an und erhalte alle Neuigkeiten direkt in dein Postfach!
[contact-form-7 404 "Nicht gefunden"]