Podcast #007: Hope for all – Ein Gespräch mit der Filmemacherin Nina Messinger

Wie aus einer Buchidee ein Film entstand, der selbst Paul McCartney begeisterte
0 Permalink 2

Hope for all – Unsere Nahrung, unsere Hoffnung – das ist der Titel einer beeindruckenden Dokumentation, die 2016 in die Kinos kam.

Der Film beschäftigt sich mit den weitreichenden Auswirkungen der konventionellen westlichen Ernährung auf unsere Gesundheit, die Umwelt und das Tierwohl.

In meiner neuesten Podcastfolge habe ich Nina Messinger, die Produzentin und Regisseurin des Films, zu Gast.

Im Interview verrät dir Nina, wie es zu der Idee zu dem Film kam, wie sie ohne jegliche Vorkenntnisse zur Filmemacherin wurde und welche beeindruckenden Menschen sie im Rahmen ihrer Dokumentation kennenlernte.

Außerdem erfährst du, warum der Film selbst Paul McCartney begeistert hat und auf welche Weise du Nina und ihren Film unterstützen kannst.

Also, los geht’s!


Und hier ist er: Podcast #007


Wie immer kannst du dir die neueste Episode des „Ich bin jetzt vegan!“-Podcasts auf iTunes, Stitcher, Deezer, TuneIn, mit der AntennaPod-App oder Pocket Casts anhören und auch per RSS-Feed abonnieren.

Wenn du den Podcast direkt in deiner App abonnierst, verpasst du garantiert keine neue Folge und bekommst sie sofort bei Erscheinen auf dein Endgerät geliefert!

Außerdem gibt es den Podcast natürlich auch direkt hier auf der Seite im Player zum Anhören oder Runterladen.

Ich wünsche dir auch diesmal viel Spaß beim Zuhören und freue mich auf dein Feedback!


Filmtrailer und Links


Alle weiteren Infos zum Film findest du unter www.hopeforall.at.

Die „Hope for all“-DVD kannst du unter anderem hier bei Amazon* oder handsigniert direkt bei Nina Messinger erwerben.


Hast du den Film schon gesehen? Was ist dein Eindruck? Schreibe einen Kommentar!


*Affiliate-Link

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

2

Bisher keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.