Rezept des Monats: Nics mediterraner Weichkäse

Selbst gemachter veganer Käse in zwei verführerischen Variationen - einfach und lecker
0 Permalink 4

Käse – immer ein Riesenthema, gerade auch im Gespräch mit vegetarischen oder omnivoren Zeitgenossen, mit denen man sich über sein Veganerdasein unterhält.

 

„Auf Käse könnte ich niemals verzichten!“ heißt es da meist.

Ehrlich gesagt, habe ich auch mal so gedacht, als ich noch vegetarisch gelebt habe.

Komischerweise ist das heute nicht mehr so.

Die große Verlockung, die Käse einst auf mich ausgeübt hat, ist so nach und nach verblasst. Warum auch immer …

Allerdings höre ich es immer wieder, dass sich viele Veganer nach guten Käsealternativen sehnen, denn die sind entweder rar oder sehr teuer.

Aber heute habe ich eine fantastische Lösung für dich: Warum machst du deinen Käse nicht einfach selber?

Nic von When sweet becomes healthy zeigt dir mit dem aktuellen „Rezept des Monats“, dass das nämlich ganz einfach geht.

Außerdem ist ihr Käserezept schnell gemacht und lässt sich prima ganz nach deinem persönlichen Geschmack variieren.

Also, ran an den Käse!

Dann überlasse ich Nic mal das Wort …


Vegan ohne Käse? Das muss nicht sein!


Ich bin überzeugt, dass Käse immer noch der Nummer eins Grund ist, warum viele sich nicht trauen, ganz zum veganen Lebensstil zu wechseln.

Und wie könnte es auch so einfach sein, wenn man von Kindesbeinen an Käse gegessen hat und nun plötzlich damit aufhören soll?

Und um ehrlich zu sein, es gibt aber auch kaum gute vegane Käsealternativen im Supermarkt, die nicht zu teuer, vollgestopft mit Zusätzen, Ölen und E-Stoffen sind.

Aber gar keinen Käse essen?

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber für mich keine Option.

Aus genau diesem Grund habe ich mich mal an ein paar vegane Käserezepte gewagt, und hier stelle ich euch mein liebstes – und vor allem einfachstes – Käserezept für einen Weichkäse vor.

Das Tolle an diesem Rezept?

Ihr könnt das Grundrezept ganz nach eurem Geschmack mit euren Wunschzutaten variieren.

Für mich sind der Feige-Walnuss- und der Olive-Tomate-Dill-Weichkäse bis heute meine absoluten Favoriten.

Diese könnt ihr super für Sandwiches, Cracker, aber auch für Pasta oder Backkartoffeln, verwenden.

Übrigens: bei der Salami auf dem Bild handelt es sich um eine vegane Feigensalami aus Griechenland – aber auch getrocknete Feigen schmecken ganz wunderbar zu eurem veganen Weichkäse. 


Das sind die Zutaten für Nics mediterranen Weichkäse


Diese Zutaten benötigst du für einen Weichkäse mit 10cm Durchmesser:

Für das Grundrezept des mediterranen Weichkäses:

  • 100g Cashewnüsse
  • 50g Macadamianüsse
  • 4 EL frischer Zitronensaft
  • 4 TL Nährhefe
  • 1 TL Olivenöl
  • 3 TL Ananassaft (optional, aber sorgt für eine fruchtige Note)
  • 1 TL Knoblauchpulver (oder 1 frische Zehe)
  • 1 TL Rauchsalz (oder normales Salz)

Für den Olive-Tomate-Dill Weichkäse:

  • 1 Handvoll getrocknete Oliven
  • 1 TL getrockneten Rosmarin
  • Für den Kräutermantel: 1 Handvoll gehackte, getrocknete Tomaten + 1 EL mediterrane Kräutermischung

Alternativ für Walnuss-Feigen-Weichkäse:

  • 1 TL Ahornsirup
  • 1 Handvoll gehackte Walnüsse
  • 1 Handvoll gehackte Trockenfeigen
  • Für den Walnussmantel: 1 Handvoll gehackte Walnüsse

So wird’s gemacht!


Die Cashews und Macadamianüsse in warmem Wasser mindestens eine Stunde einweichen lassen.

Gieß dann die Nüsse ab und gib diese mit dem Zitronensaft, Nährhefe, Olivenöl, Ananassaft, Knoblauch und Rauchsalz in deinen Standmixer oder deine Küchenmaschine.

Sobald alles eine cremige Konsistenz erreicht hat, gib die Masse in eine Schüssel und heb die Oliven und den Rosmarin unter.

Leg ein kleines Auflaufförmchen mit Backpapier oder Frischhaltefolie aus und fülle die Käsemasse vorsichtig ein.

Lass den Käse nun im Kühlschrank über Nacht ruhen.

Für den Kräutermantel misch‘ die gehackten Tomaten und die Kräutermischung auf einem flachen Teller und stürz den Käse vorsichtig auf den Teller.

Dann rollst du den Käse vorsichtig mit allen Seiten in der Mischung umher, damit alles schön von Kräutern ummantelt wird.


Hier gibt’s mehr über Nic und ihren Blog!


Süßigkeiten können nicht gesund sein!

Auf dieses Klischee wollte Nic sich nicht einlassen, auch wenn gesundes Essen, bestehend und Desserts & Süßigkeiten, erst einmal wie ein Widerspruch in sich selbst schien.

Als leidenschaftliche Kuchenesserin und ausgemachte Liebhaberin von Süßem, dachte sie sich, dass es auch einen anderen Weg geben müsste.

Denn auch süße Dinge können Körper und Geist ernähren, wenn sie aus den richtigen Zutaten hergestellt werden.

Dass und wie das geht, das zeigt dir Nic auf ihrem Blog „When sweet becomes healthy“.

Gesund, nahrhaft und lecker sind ihre veganen Desserts und Süßspeisen, die sie immer mit den besten biologischen und wenig verarbeiteten Zutaten zubereitet.

Laß dich von ihren Rezepten verzaubern und schau doch gleich mal rein!


Wie gefällt dir dieses Rezept für veganen Käse? Hinterlasse jetzt einen Kommentar!


Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

4
0 Kommentare

    Schreibe einen Kommentar!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.