fbpx

Podcast #026: Arne Ewerbeck – Vom Atomphysiker zum veganen Kochschulbetreiber
Eine Folge über Physik, veganes Kochen und Pizza, die glücklich macht

0 Permalink 34 Likes

Seit 2010 bloggt Arne Ewerbeck unter “The vegetarian diaries” zunächst über vegetarische und später auch über vegane Ernährung.

 

Als promovierter Physiker im Bereich der Quantenatomphysik widmet er sich dabei nicht nur der Entwicklung von Rezepten und veganen Restauranttipps aus Deutschland und der ganzen Welt, sondern auch populärwissenschaftlichen Fragestellungen rund um die Themen Ernährung und Veganismus.

Seit 2016 ist er zudem Mitbetreiber des “Kurkumas” in Hamburg, der ersten veganen Kochschule Deutschlands.

In dieser Episode sprechen wir darüber, wie Arne zur veganen Lebensweise kam, welche Tipps er für vegane NeueinsteigerInnen hat und darüber, was Physik und Kochen miteinander zu tun haben.

Außerdem klären wir die Frage, ob die Aussage “Ich kann nicht kochen!” zulässig ist und warum Pizza für ihn alles besser macht!

Also, dir viel Spaß mit der neuesten Episode des „Ich bin jetzt vegan!“-Podcasts!

Podcast #025: Jürgen Foß – Tierschützer und Gründer von Animal Rights Watch
Über Tierschutz und Veganismus

4 Permalink 32 Likes

Dass eine konventionelle Ernährung und Tierleid in vielen Fällen eng miteinander verknüpft sind, ist ein Fakt, den die meisten von uns nur allzu leicht verdrängen.

 

Von der Produktion unserer Nahrungsmittel haben wir uns mittlerweile derart entfremdet, dass wir uns nur selten vergegenwärtigen, welch hohen Preis unsere Mitgeschöpfe dafür zahlen.

Diese Missstände sichtbar zu machen und den Tieren eine Stimme und auch zum Teil eine neue Heimat zu geben, hat sich Jürgen Foß, mein Interviewgast in der dieser Ausgabe des „Ich bin jetzt vegan!“-Podcasts, zur Lebensaufgabe gemacht.

Als Gründer der Tierrechtsorganisation Animal Rights Watch ist er seit mittlerweile 15 Jahren im Namen des Tierschutzes und der Tierrechte aktiv.

2014 initiierte er in Mecklenburg-Vorpommern zudem das “Land der Tiere”, das all jenen Geschöpfen eine Heimat bieten soll, die selbst in Tierheimen keine Aufnahme mehr finden.

Im Interview sprechen wir über Jürgens Werdegang zum Tierrechts-Aktivisten, die Gründung und Arbeit von Animal Rights Watch und darüber, warum für ihn nur eine tierfreie Nahrungsmittelproduktion denkbar ist und weshalb auch Bio-Tierhaltung keine Lösung sondern vielmehr ein zusätzliches Problem ist.

Hör doch gleich mal rein die neueste Episode des „Ich bin jetzt vegan!“-Podcasts!

Podcast #024: Ben Urbanke – Veganer Ultra-Radfahrer
Über Erfolg im Ausdauersport durch vegane Ernährung

0 Permalink 27 Likes

Geboren und aufgewachsen in Duisburg kommt Ben Urbanke schon früh durch seine Mutter, die er liebevoll als „Öko-Tussi” bezeichnet, mit dem Thema gesunde Ernährung in Kontakt.

 

Eine Radtour mit seiner Schulklasse, die von Garmisch nach Korsika und zurück führt, weckt dann seine Leidenschaft für den Radsport.

Er studiert BWL und VWL und entscheidet sich während seiner Promotionszeit in Münster für die vegane Ernährung.

Seinen Lebensunterhalt verdient Ben heute mit dem Vertrieb von ethisch-ökologischen Versicherungen, aber nahezu jede freie Minute verbringt er im Rennradsattel.

Dabei legt er innerhalb weniger Tage Distanzen zurück, für die gewöhnliche Radfahrer Monate oder gar Jahre brauchen.

Als “Ultra”- oder “Extrem”-Radfahrer ist er eine der bekanntesten veganen Sportpersönlichkeiten in Deutschland.

Im Podcast-Interview spreche ich mit ihm über seine Anfänge auf dem Rad und seine Erfolge, über die Entwicklung seines veganen Ernährungskonzepts und sein Buch „Be faster go vegan“.

Und natürlich hat Ben auch einige coole Tipps für dich als vegane/n Sportler/in im Gepäck.

Hier geht’s direkt zur 24. Episode des „Ich bin jetzt vegan!“-Podcasts!

Podcast #023: Die 4. grün-vegane Sprechstunde
Eine Doppelfolge mit den Top 10 der veganen Mythen und Vorurteile

0 Permalink 27 Likes

Vor einiger Zeit hatte ich dich auf Facebook gefragt, was dein liebstes oder meist gehasstes Vorurteil im Hinblick auf eine vegane Ernährung ist.

 

Die Reaktion auf diesen Post war überwältigend und die Liste von Vorschlägen ziemlich lang!

Lisa Albrecht und ich haben deshalb die Top 10 der veganen Mythen und Vorurteile für diese neue Ausgabe der grün-veganen Sprechstunde einmal genauer unter die Lupe genommen.

Dabei mussten wir feststellen, dass wir uns mit dem Zeitaufwand für die Sendung etwas verschätzt hatten, denn die üblichen 30 Minuten des „Ich bin jetzt vegan!“-Podcasts reichten in diesem Fall mal so gar nicht aus …

Glück für dich, denn deshalb gibt’s mit der ersten Podcastepisode des neuen Jahres auch gleich eine fette Doppelfolge!

Heute gibt es den ersten Teil. Teil zwei folgt dann am kommenden Montag, den 14.01.19.

Im ersten Teil erfährst du, warum wir VeganerInnen „gar nix“ mehr essen können, warum wir an Protein- und Vitaminmangel leiden, warum wir „alles“ in Wurstform nachbauen und weshalb die vegane Ernährung auf Grund der B12-Supplementierung „total unnatürlich“ ist.

Außerdem sprechen wir darüber, dass das vegane Leben teuer, kompliziert und extrem anstrengend ist und weshalb Veganismus eine Ersatzreligion für die obere Mittelschicht ist.

Im zweiten Teil erfährst du, warum wir VeganerInnen den armen Tieren alles wegessen, warum unseretwegen der Regenwald abgeholzt wird, weshalb vegan „nur ein Modetrend“ ist und warum vegane Kinder kleiner und unterentwickelt sind.

Hui, das klingt vielversprechend, findest du nicht auch?

Dann hör doch gleich mal rein in die 4. Ausgabe der grün-veganen Sprechstunde!

Melde dich jetzt für meinen kostenlosen Newsletter an und erhalte alle Neuigkeiten direkt in dein Postfach!