Podcast #032: Martin Winter – Über Veganismus & Männlichkeiten
Fleischkonsum, Veggie-Boom und Männlichkeitsbilder aus dem Blickwinkel der Soziologie

0 Permalink 45 Likes

Früher hieß es “Fleisch ist ein Stück Lebenskraft”. Muskeln, Macht  und Männlichkeit waren die Attribute, die mit dem Konsum von Fleisch einhergingen.

 

In Zeiten der nahezu alle Lebensbereiche umfassenden Selbstoptimierung unterliegt jedoch dieses Bild – und das der damit einhergehenden Männlichkeit – einem zunehmenden Wandel.

Und auch das Bild des sich vegan ernährenden Mannes erfuhr eine radikale Veränderung. Weg von vormals schwächlich-weichen hin zum fitten, gesunden und attraktiven Mann.

Die Soziologie-Professorin Tanja Paulitz und ihr wissenschaftlicher Mitarbeiter Martin Winter von der TU Darmstadt haben im Rahmen ihres Forschungsprojekts “Ernährungskulturen und Geschlecht” das Thema Männlichkeiten anhand des Fleischkonsums und des Booms der vegetarisch-veganen Ernährung untersucht.

Wie es zu dieser Studie kam, welche Männlichkeitsbilder die Forscher vorfanden, wie sie sich im Laufe der Zeit gewandelt haben und was die Ursachen dafür sind, darüber unterhalte ich mich in dieser Folge mit Martin Winter.